Januarbrief 2022

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

die meisten von uns sind diesmal ruhiger als sonst ins neue Jahr gestartet, doch wie immer sind gute Vorsätze gefasst worden.

Wir Theaterfreunde möchten gern mehr jüngere Menschen fürs Theater interessieren und überlegen, wie das gelingen könnte.

Ein anderes, in letzter Zeit viel diskutiertes Thema, wird uns auch beschäftigen: Die neuen Werte im Umgang miteinander.
Es führte im Theater Bremen schon zur Einführung einer Betriebsvereinbarung und nun im Deutschen Bühnenverein zu einem neuen Verhaltenskodex. Ein Auszug daraus:

„Theater, Orchester und Festivals geben ästhetische, künstlerische und inhaltliche Impulse in eine sich stets wandelnde Gesellschaft. Sie eröffnen damit Räume der verfassungsrechtlich geschützten künstlerischen Freiheit. …..
Wir teilen grundsätzliche gesellschaftliche Werte. Dazu zählen der Schutz der Menschenwürde, die Wahrung persönlicher Integrität und gegenseitigen Respekts, die Anerkennung von gesellschaftlicher Diversität sowie die Umsetzung von Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit. Wir tragen die Verantwortung, dass diese Werte in unseren öffentlichen Einrichtungen, insbesondere im Verhältnis zu unseren Mitarbeiter*innen, auch gelebt werden. Als Arbeitgeber*innen stehen wir in der Pflicht, unsere festangestellten und freíberuflichen Mitarbeiter*innen und Arbeitspartner*innen aktiv vor jeder Form von Diskriminierung, sexuellen Übergriffen, Machtmissbrauch, Mobbing und herabwürdigendem Verhalten zu schützen. Wir dulden keine Benachteiligungen aufgrund von nationaler oder ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, politischer Überzeugung, Behinderung, Alter, Familienstand, sexueller Identität oder Orientierung sowie sozialer Herkunft. …..“

Diese Werte sollten auch für unsere Arbeit richtungsweisend sein.

Hoffen wir nun auf eine freundliche Entwicklung der Pandemie, damit wir gern die vielen schönen Vorstellungen besuchen können, die uns im Theater erwarten.
Eine Auswahl in der nachfolgenden Übersicht :

Die nächsten Probenbesuche
°Mittwoch, 19.1. 20 Uhr Kleines Haus I HP2 EILEEN
°Dienstag, 25.1. 18 Uhr Theater am Goetheplatz I BO4 FALSTAFF
Der Besuch der Proben ist nur möglich mit Anmeldung und Registrierung bei Labriel Hille unter E-Mail lhille@theaterbremen.de oder Telefon 3653 201.

Die nächsten Premieren
°Freitag, 21.1. 20 Uhr Kleines Haus I EILEEN
°Samstag, 29.1. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I FALSTAFF
°Freitag, 4.2. 20 Uhr Kleines Haus I EINE NEUE ARBEIT
°Samstag, 19.2. 20 Uhr Kleines Haus I NOPERAS!OBSESSIONS

Die nächsten Wiederaufnahmen
°Samstag, 8.1. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I WOYZECK
°Freitag, 21.1. 19 Uhr Brauhaus I CON5P1R4.CY (KEINE ZUFÄLLE)
°Donnerstag, 3.2. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I DIE DREIGROSCHENOPER
°Samstag, 19.2. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I DER LIEBESTRANK

Zum letzten Mal
°Donnerstag, 24.2. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN

Etwas Besonderes
°Samstag, 8.1. 20 Uhr Kleines Haus I Gastspiel WÖLFINNEN
°Sonntag, 9.1. 18 Uhr Theater am Goetheplatz I Gastspiel Stummfilmkonzert DER LETZTE MANN
°Montag, 10.1. 20 Uhr noon I THEATERTREFFEN mit den Schauspielern Christian Freund und Ferdinand Lehmann
°Dienstag, 11.1. 20 Uhr noon I Lesung Klaus J. Thies TANGO OHNE ARGENTINIEN
°Sonntag, 23.1. 11 Uhr Theater am Goetheplatz I Kammermusik am Sonntagmorgen VIER PLUS ZWEI
°Sonntag, 23.1. 13:30 Uhr Kulturkirche St. Stephanie I Blickwechsel: THEOLOGIE UND THEATER zu DIE ZAUBERFLÖTE
°Montag, 24.1. 19 Uhr noon I Buchpräsentation PARTISANEN DER KUNST
°Dienstag, 25.1. 19 Uhr noon I OIKOS: Welt und Wirtschaft #4 SAND
°Dienstag, 1.2. 17 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz I WAS IHR NICHT SEHT
°Sonntag, 6.2. ab 13 Uhr Kleines Haus I Thementag AFTER TOMORROW #7 zu Mensch und Natur
°Sonntag, 13.2. 11 Foyer Theater am Goetheplatz I Kammermusik am Sonntagmorgen DUR UND MOLL – TROST UND VERZWEIFLUNG
°Montag, 21.2. 19.30 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz I THEATERTREFFEN mit den Schauspielerinnen Shirin Eissa und Lieke Hoppe
°Sonntag, 27.2. 11 Uhr Theater am Goetheplatz I Familienkonzert DER VOGELFÄNGER

Ein frohes neues Jahr wünschend grüßt herzlich

Ihre Ursula van den Busch

Dezemberbrief 2021

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

alle von Ihnen, die wir per E-Mail erreichen können, hatten vor 2 Wochen eine Umfrage erhalten. Darin wollten wir angesichts der steigenden Infektionszahlen wissen, wie sicher Sie sich im Theater fühlen und welche (weiteren) Regeln Sie sich u.U. wünschen. Bei den 115 Antworten war die überwiegende Mehrheit für 2G und eine Schachbrettbelegung der Sitzplätze und auch eine Maskenpflicht wäre den meisten lieber.
Über dieses Ergebnis sprachen wir mit der Theaterleitung, der wir natürlich ganz grundsätzlich vertrauen, die besten Lösungen zu suchen und zu finden. So auch jetzt: 2G ist in der Zwischenzeit bereits eingeführt worden, die Maskenpflicht kommt und zu den übrigen Punkten erklärt Michael Börgerding:
„Wir waren vielleicht zu optimistisch und haben unser Abonnement schon in dieser Spielzeit wieder aufgenommen. Ein Schachbrettmuster bedeutet, dass wir fast alle Aboplätze umplatzieren müssten – was zum einen einen großen Aufwand bedeutet, zum anderen dass wir zum Beispiel gar nicht alle Premierenabonnenten bedienen könnten. Zudem haben wir Vorstellungen wie Imagine oder Ronja Räubertochter im Repertoire, die deutlich mehr Interessenten haben als wir dann Plätze hätten. Was viel wichtiger ist: unser Sicherheitsbeauftragter und unser Betriebsarzt sagen uns, dass eine Maske – freiwillig oder nicht – deutlich effektiver ist als ein irgendein Muster, dessen Zugänge gar nicht abstandsfrei zu regeln wären.“

Wir würden uns freuen, wenn Sie unter diesen Bedingungen weiterhin gern ins Theater kommen und die vielen wunderbaren Aufführungen mit Freude geniessen können.

Grund zur Freude gibt es gerade, weil das Theater Bremen in der Dezemberausgabe der Zeitschrift Opernwelt unter der Überschrift „AUFREGEND Frauenpower an der Weser“ auf der Titelseite wie auch im Editorial und mit 2 großen Kritiken zu DER BAJAZZO/ PAGLIACCI (inszeniert von der viel gelobten Ulrike Schwab unter der musikalischen Leitung von Killian Farrell) und DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN (unter der musikalischen Leitung von Marko Letonja von Tatjana Gürbaca auf die Bühne gebracht) als Aufmacher vertreten ist. Die „unfassbare Inszenierung“ BAJAZZO wird als „herzzerreißend avantgardistischer Abend“ beurteilt und DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN findet der Autor musikalisch „wirklich famos“….

Weitere interessante Produktionen und Veranstaltungen in der nachfolgenden Übersicht:

Die nächsten Premieren
°Freitag, 3.12. 20 Uhr Kleines Haus I FRANZISKA. EIN MODERNES MYSTERIUM
°Sonntag, 5.12. 11 Uhr Theater am Goetheplatz I Familienkonzert #1: DER VOGELFÄNGER
°Freitag, 31.12. 15 und 19 Uhr Theater am Goetheplatz I Silvestergala MAYBE THIS TIME
°Freitag, 21.1. 20 Uhr Kleines Haus I EILEEN
°Samstag, 29.1. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I FALSTAFF

Die nächsten Wiederaufnahmen
°Dienstag, 7.12. 20 Uhr Kleines Haus I DER MESSIAS
°Freitag, 10.12. 10 Uhr Brauhaus I MONSTA
°Dienstag, 28.12. 20 Uhr Kleines Haus I ISTANBUL
°Samstag, 8.1. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I WOYZECK
°Freitag, 21.1. 19 Uhr Brauhaus I CON5P1R4.CY (KEINE ZUFÄLLE)

Etwas Besonderes
°Montag, 6.12. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I Gastspiel des Deutschen Theater Berlin HAVE A CUP OF TEA mit Sophie Rois
°Freitag, 10.12. 15:30 Uhr Treffpunkt Kassenhalle I THEATERFÜHRUNG
°Sonntag, 12.12. 15 Uhr noon I RENTIERPUNSCH Barbara Wersha: Ein Weihnachtsgeschenk für Walther
°Sonntag, 12.12. 18 Uhr Kleines Haus I Gastspiel des English Theatre Düsseldorf THE MESSIAH
°Montag, 13.12. 19:30 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz I THEATERTREFFEN mit dem Leitenden Dramaturgen Schauspiel Stefan Bläske
°Sonntag, 19.12. 15 Uhr noon I RENTIERPUNSCH Heinrich Böll: Nicht nur zur Weihnachtszeit
°Samstag, 8.1. 20 Uhr Kleines Haus I Gastspiel WÖLFINNEN
°Sonntag, 9.1. Theater am Goetheplatz I Gastspiel Stummfilmkonzert DER LETZTE MANN
°Montag, 10.1. 20 Uhr noon I THEATERTREFFEN mit den Schauspielern Christian Freund und Ferdinand Lehmann
°Dienstag, 11.1. 20 Uhr noon I Lesung Klaus J. Thies TANGO OHNE ARGENTINIEN
°Sonntag, 23.1. 11 Theater am Goetheplatz I Kammermusik am Sonntagmorgen VIER PLUS ZWEI
°Sonntag, 23.1. 13:30 Uhr Kulturkirche St. Stephanie I Blickwechsel: THEOLOGIE UND THEATER zu DIE ZAUBERFLÖTE
°Montag, 24.1. 19 Uhr noon I Buchpräsentation PARTISANEN DER KUNST
°Dienstag, 25.1. 19 Uhr noon I OIKOS: Welt und Wirtschaft #4 SAND

Zusammen mit meinen Vorstands – Kolleginnen und – Kollegen wünsche ich Ihnen eine angenehme Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest sowie alles Gute für das Neue Jahr.
Bleiben Sie gesund!

Herzlich,

Ihre Ursula van den Busch

Novemberbrief 2021

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

nach über 2 Jahren konnten wir am 4. Oktober endlich zur Mitgliederversammlung zusammenkommen. Offenbar sind die Theaterfreundinnen und Theaterfreunde mit unserer Arbeit zufrieden, denn sie wählten alle 8 kandidierenden Vorstandsmitglieder einstimmig (bei jeweiliger eigener Enthaltung) und votierten ebenfalls einstimmig auch für die beiden Rechnungsführer Michael Bömers und Richard Windhorn.
Nach einem kurzen Bericht des Intendanten Michael Börgerding über die beiden letzten Spielzeiten stellten sich die KHP-Träger Killian Farrell und Alize Zandwijk uns vor.

Das war ein schöner Übergang zur anschliessenden Preisverleihungs-Feier, die erstmals mit Nachwuchspreis und auch zum ersten Mal im grossen Haus stattfand.
„Der Abend war ein sehr besonderer, ein besonders schöner und wird vielen von uns am Haus und ich hoffe auch von den Theaterfreunden unvergessen bleiben“ schrieb Michael Börgerding mir und bedankte sich für „diese tolle und berührende Kurt-Hübner-Preis- Verleihung“. Einige von Ihnen haben sich ähnlich geäussert. Da können wir getrost über ein paar Schönheitsfehler im Ablauf schmunzeln und zukünftigen Laudatoren eine Zeitbegrenzung ihrer Reden ans Herz legen….

Hoffen wir, dass die nächsten Spielzeiten nicht mehr von Einschränkungen beeinträchtigt werden und die Kurt-Hübner-Preis-Träger wie gewohnt ausgewählt werden können. Denn dank des Zusammenwirkens einiger Vorstandsmitglieder haben wir die Finanzierung der Preise bis 2025 fest abgesichert.

Endlich geht es weiter mit den TheaterTreffen: am Montag, 13.12.2021 können wir Ihnen endlich den Leitenden Dramaturgen Schauspiel Stefan Bläske vorstellen. Bitte beachten Sie, dass der Beginn ausnahmsweise um 19:30 Uhr ist!

Vor den Probenbesuchen gibt es jetzt immer 15 Minuten vor Beginn durch die zuständige Dramaturgin/ den Dramaturgen eine kurze Einführung in die Produktion. Kommen Sie entsprechend früh, um diese zu hören.

Und haben Sie viel Freude bei den vielen Veranstaltungen und Aufführungen, deren Überblick folgt.

Die nächsten Probenbesuche
°Samstag, 13.11. 10 Uhr/ Einführung 9:45 Uhr Theater am Goetheplatz I Generalprobe RONJA RÄUBERTOCHTER
°Dienstag, 23.11. 18 Uhr/ Einführung 17:45 Uhr Theater am Goetheplatz I BO3 DIE ZAUBERFLÖTE
°Dienstag, 30.11. 19 Uhr/ Einführung 18:45 Uhr Kleines Haus I HP2 FRANZISKA

Der Besuch der Proben ist nur möglich mit Anmeldung und Registrierung bei Labriel Hille unter E-Mail lhille@theaterbremen.de oder Telefon 3653 201.

Die nächsten Premieren
°Samstag, 6.11. 19 Uhr Brauhauskeller I WIE LANG GEHT DAS NOCH?
°Sonntag, 14.11. 16 Uhr Theater am Goetheplatz I RONJA RÄUBERTOCHTER
°Freitag, 19.11. 20 Uhr Kleines Haus I ICH BIN CARMEN
°Samstag, 27.11. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I DIE ZAUBERFLÖTE
°Freitag, 3.12. 20 Uhr Kleines Haus I FRANZISKA. EIN MODERNES MYSTERIUM
°Sonntag, 5.12. 11 Uhr Theater am Goetheplatz I Familienkonzert #1: DER VOGELFÄNGER
°Freitag, 31.12. 15 und 19 Uhr Theater am Goetheplatz I Silvestergala MAYBE THIS TIME

Die nächsten Wiederaufnahmen
°Freitag, 19.11. 19 Uhr Brauhaus I GIVE ME TEN SECONDS
°Freitag, 26.11. 10:30 Uhr Brauhaus I POST PARADISE
°Dienstag, 7.12. 20 Uhr Kleines Haus I DER MESSIAS
°Freitag, 10.12. 10 Uhr Brauhaus I MONSTAR
°Dienstag, 28.12. 20 Uhr Kleines Haus I ISTANBUL

Etwas Besonderes
°Samstag, 6.11. 15 Uhr Treffpunkt Kleines Haus I RÄUBER/INNEN – PARCOURS
°Samstag, 6.11. – Freitag, 12.11. Brauhaus/ Kleines Haus/ Theater am Goetheplatz I GLOBALE
°Sonntag, 7.11. 18 Uhr Kulturkirche I Blickwechsel: Theologie und Theater zu KASIMIR UND KAROLINE
°Dienstag, 16.11. 19 Uhr noon I OIKOS: Welt und Wirtschaft #2 DIE ARTEN
°Sonntag, 20.11. 11:30 Uhr Theater am Goetheplatz I KAMMERMUSIK AM SONNTAGMORGEN
°Dienstag, 30.11. 19 Uhr noon I OIKOS: Welt und Wirtschaft #3 DER WALD
°Montag, 6.12. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I Gastspiel des Deutschen Theater Berlin HAVE A CUP OF TEA mit Sophie Rois
°Freitag, 10.12. 15:30 Uhr Treffpunkt Kassenhalle I THEATERFÜHRUNG
°Sonntag, 12.12. 15 Uhr noon I RENTIERPUNSCH Barbara Wersha: Ein Weihnachtsgeschenk für Walther
°Sonntag, 12.12. 18 Uhr Kleines Haus I Gastspiel des English Theatre Düsseldorf THE MESSIAH
°Montag, 13.12. 19:30 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz I THEATERTREFFEN mit dem Leitenden Dramaturgen Schauspiel Stefan Bläske
°Sonntag, 19.12. 15 Uhr noon I RENTIERPUNSCH Heinrich Böll: Nicht nur zur Weihnachtszeit

Herzlich grüßend,
Ihre Ursula van den Busch