JuliAugustbrief 2021

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

es ist noch längst nicht alles so wie vor der Pandemie, doch wird im Theater inzwischen nicht nur draussen im Theatergarten, im Hof und auf dem Goetheplatz gespielt, sondern auch wieder auf den Bühnen im Haus!

Nutzen Sie die Gelegenheit, die letzten Vorstellungen dieser Spielzeit zu besuchen und DIE MENSCHLICHE STIMME, DIE ITALIENERIN IN ALGIER, ISTANBUL, SCHÄFCHEN IM TROCKENEN, MUTTER VATER LAND oder GIVE ME TEN SECONDS zu sehen.

Am Sonntag, 18.7. können Sie die Ergebnisse der Umfrage zum Theater der Zukunft erfahren und darüber mit den beteiligten Dramaturginnen und Dramaturgen ins Gespräch kommen.

Leider fällt der nach der Sommerpause als Auftakt übliche TAG DER OFFENEN TÜR in diesem Jahr aus, denn solch große Menschenansammlungen in und ums Theater sind auch in der jetzigen, etwas entspannteren Corona-Situation noch nicht angebracht.

Doch gibt es für Theaterfreunde-Mitglieder einen sehr schönen Trost:
Als Geschenk des GMD Yoel Gamzou für die stete tolle Unterstützung dürfen wir die Generalprobe der Wiederaufnahme von IMAGINE besuchen.

Ausser den Probenbesuchen gehen demnächst auch die TheaterTreffen weiter. Und vielleicht können wir in der neuen Spielzeit sogar auf TheaterReise gehen…..

34 Premieren sind für die neue Saison angekündigt. Da werden endlich einige der in den vergangenen Monaten geschaffenen Produktionen auf die Bühnen kommen wie auch weitere Arbeiten in allen Sparten. Das Spielzeitheft mit den ausführlichen Informationen wird Ihnen demnächst zugesandt.

Die nächsten Termine in der Übersicht:

Die nächsten Probenbesuche
°Samstag, 11.9. 19 Uhr Theater am Goetheplatz I Generalprobe IMAGINE
°Donnerstag, 16.9. 19 Uhr Theater am Goetheplatz I Bühnen-Orchester-Probe 5 DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN
Der Besuch der beiden Proben ist nur möglich mit Anmeldung und Registrierung bei Labriel Hille unter lhille@theaterbremen.de oder Telefon 3653 201.

Die nächsten Premieren
°Freitag, 16.7. 19 Uhr Brauhaus I GIVE ME TEN SECONDS
°Freitag, 3.9. 20 Uhr Kleines Haus I MOBY DICK ODER DER WAL
°Donnerstag, 9.9. 20 Uhr Kleines Haus I WÜST ODER DIE MARQUISE VON O…
°Montag, 13.9. 10 Uhr Brauhaus I DER LAUF DER DINGE
°Donnerstag, 16.9. 19 Uhr Brauhaus I FINSTA
°Freitag, 24.9. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz I DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN
°Samstag, 25.9. 20 Uhr Kleines Haus I MILCHWALD

Die nächsten Wiederaufnahmen
°Freitag, 16.7. 20 Uhr Kleines Haus I SCHÄFCHEN IM TROCKENEN
°Freitag, 10.9. 20 Uhr Kleines Haus I FUTURALGIA
°Sonntag, 12.9. 18 Uhr Theater am Goetheplatz I IMAGINE
°Samstag, 18.9. 20 Uhr Kleines Haus I STARTING FROM SCRATCH

Etwas Besonderes
°Sonntag, 18.7. 14-16 Uhr Goetheplatz I AFTER TOMORROW:THEATER 2041 — Soundinstallation der Antworten zur Befragung und 16-18 Uhr Ins Gespräch kommen über das Theater der Zukunft
°Sonntag, 19.9. 11:30 Uhr Theater am Goetheplatz I KAMMERMUSIK AM SONNTAGMORGEN
°Donnerstag, 23.9. 20 Uhr Theater am Goetheplatz I LESUNG ANNE WEBER
°Montag, 4.10. 17:45 Uhr Theater am Goetheplatz I MITGLIEDERVERSAMMLUNG, anschliessend um 20 Uhr KURT-HÜBNER-PREIS- VERLEIHUNG

Endlich soll es klappen, dass wir die Mitgliederversammlung durchführen und auch die Preise an Alize Zandwijk und Killian Farrell verleihen.

Zählkarten für den Festakt der KHP-Verleihung wird es ab 1.9. an der Theaterkasse und online geben. Nähere Angaben zum Prozedere erhalten Sie demnächst.

So wünsche ich Ihnen viel Vergnügen für Ihre Theaterbesuche und einen wunderbaren erholsamen Sommer.

Herzlich, Ihre
Ursula van den Busch

MaiJunibrief 2021

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

bis zuletzt hatten wir gehofft, am 22. Mai mit der Premiere von KAROLINE UND KASIMIR endlich wieder etwas auf der Theaterbühne zu sehen und die Vorfreude wurde durch die einwöchige Serie bei buten un binnen aus den Proben dieser Produktion noch befeuert. Um so grösser die Enttäuschung, als dann kurz vor dem Termin die neueste Coronaverordnung die Erwartung zunichte machte. Das Theater muss für den Publikumsbetrieb weiter (vorerst bis 21.6.) geschlossen bleiben.

Doch glücklicherweise sind kulturelle Veranstaltungen unter freiem Himmel erlaubt! Und so wird es im Theatergarten in den Wallanlagen ab 28. Mai Vorstellungen geben. Sofern das Wetter mitspielt, ist das ein wunderschöner Ort für Theatererlebnisse.

Der Vorverkauf für die Vorstellungen hat im Webshop bereits begonnen, ab 25.5. ist auch die Theaterkasse zu folgenden Zeiten wieder geöffnet: Montag bis Freitag 14 – 17 Uhr, Samstag 11 – 14 Uhr.
Ebenso können Karten telefonisch unter 3653 333 oder per E-Mail unter kasse@theaterbremen.de bestellt werden.

Zum Einlass notwendig sind neben der Theaterkarte ein Nachweis über vollständige Impfung oder Genesung oder PCR-Testung.

Die nächsten Aufführungen
°Freitag, 28.5. 19 Uhr Premiere ISTANBUL
(Weitere Vorstellungen 29.5., 30.5., 5.6., 6.6., 11.6., 30.6.)
°Samstag, 12.6. 19 Uhr Premiere DIE ITALIENERIN IN ALGIER (Weitere Vorstellungen 13.6., 16.6., 18.6., 20.6., 25.6., 26.6., 27.6.)
°Donnerstag, 17.6. 16:30 Uhr und 19:30 Uhr Gastspiel BEST OF ZOLLHAUSBOYS
°Dienstag, 22.6., Mittwoch, 23.6., Donnerstag, 24.6. je 19 Uhr Gastspiel UNFASSBAR (Blaumeier)

Nach Verschiebung der meisten Premieren in die nächste Spielzeit haben wir uns entschieden, den Kurt-Hübner-Preis in dieser Spielzeit nicht zu vergeben.
Und die mehrmals verschobene Feier der beiden Preisträger 2020 Alize Zandwijk und Killian Farrell wird auch erst zu Anfang der nächsten Spielzeit im September stattfinden können.

Dies gilt ebenso für unsere Mitgliederversammlung. Den Termin erhalten Sie demnächst.

Wir gehen davon aus, dass nach dem Sommer der Theaterbetrieb weitergeht und vieles nachgeholt werden kann. Die Pläne für die nächste Spielzeit werden von der Theaterleitung am 4. Juni vorgestellt.

Auch die Abonnements sollen ab September wieder gelten. Informationen dazu gibt das Abobüro unter Telefon 3653 344 oder E-Mail abo@theaterbremen.de.

Freuen wir uns, dass die lange Zeit ohne Theaterbesuche zu Ende geht und wir mehr und mehr Aufführungen sehen werden und auch die sonstigen Veranstaltungen machen können als da waren: Probenbesuche, TheaterTreffen, Botschafterabende, TheaterReisen…..

Eine Freude können wir Ihnen heute schon machen mit dem beiliegenden Heft zu der von uns seinerzeit geförderten KNAUSGARD-Produktion – einer schönen Dokumentation eines sehr besonderen Projektes.

Schauen wir nun gespannt auf die kommenden Projekte!

In freudiger Erwartung grüßt herzlich

Ihre Ursula van den Busch

Aprilbrief 2021

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

wir hatten uns schon so gefreut, endlich wieder ins Theater gehen zu können. Doch leider steigen die Infektionszahlen und der Lockdown wird verlängert, also müssen wir weiter warten….

Die Planungen für Premieren und Wiederaufnahmen müssen wieder geändert werden – bis auf eine Ausnahme: Die Premiere von KAROLINE UND KASIMIR steht weiter für Samstag, 22.5.2021 um 19:30 Uhr auf dem Spielplan! Für die anderen Produktionen werden neue Aufführungstermine gesucht.

Online können Sie die zum Jugendtheater-Festival „Augenblick mal!“ eingeladene Moks-Inszenierung IOTA:KI vom 20.4. bis 17.5.2021 anschauen.

Eine weitere Produktion des JUNGEN THEATER BREMEN, die Inszenierung der Jungen Akteure LIKE A VIRGIN – Ein Schmusical, wurde zum diesjährigen „Theatertreffen der Jugend“ eingeladen und wird vom 28.5. bis 3.6. 2021 digital übertragen.

Ebenfalls online zu erleben ist am Samstag, 17.4.2021 um 20 Uhr die im Rahmen des 6. Filmfest Bremen live aus dem Theater übertragene Veranstaltung SUPER-8 MEETS LITERATURE.

Zwar wird im Theater seit Monaten nicht mehr gespielt, doch untätig sind die meisten Theaterleute dennoch nicht. Es wird, sobald es die Schutzmassnahmen zulassen, an Produktionen gearbeitet und geprobt. Die vielfachen Verschiebungen verursachen zusätzliche Arbeit. Und es entstehen Ideen: So schreibt Schauspielerin Nadine Geyersbach im Rahmen ihrer Kunstaktion DIALOG AM LEEREN HAUS gegen das Stillsein nachdenkliche Episoden und plakatiert diese auf die Theaterfassade. Schauspielerin Susanne Schrader und Fotograf Jörg Landsberg unterstützen die Bearbeitung von Anträgen in der Kulturbehörde, während der FSJKler Tim Wedell im Impfzentrum mitarbeitet.

Und in der Reihe AFTER TOMORROW wird über das Theater der Zukunft nachgedacht. Das Gedankenexperiment einer Autorin und Dramaturgin, einer Digitalexpertin und einer Fridays for Future-Aktivistin beschäftigte sich mit der Vision eines Theaters im Jahr 2041 und dem Weg dorthin. Nun sind auch die Theaterfreunde zu ihren Vorstellungen und Wünschen gefragt. Unter https://forms.gle/LUhejBF1fLQ2b4sg8 gelangen Sie zu dem von der Dramaturgie entwickelten Fragebogen, in dem Sie sich bis 30. April äussern können.

Ein Thema des zukünftigen Theaters ist zur Zeit das durch Auseinandersetzungen um Machtmissbrauch von Theaterleitern in die Diskussion geratene und umstrittene Intendantenmodell. Sind Leitungsteams die Alternative? Ist es die Struktur oder hat es andere Ursachen, wenn an Theatern wie in Karlsruhe oder Berlin Probleme entstehen? Am Theater Bremen gibt es mittlerweile eine Betriebsvereinbarung zur Zusammenarbeit und dem respektvollen Umgang miteinander, der auch einen Verhaltenskodex beinhaltet. So sollte unser Theater wenn, dann mit Berichten über vorbildliche Erhöhungen der Einstiegsgagen für das künstlerische Personal oder besondere herausragende Produktionen in die Schlagzeilen geraten…..

Trotz steigender Inzidenzwerte schauen wir optimistisch auf die nächsten, wärmeren Monate und hoffen, dass die im letzten Sommer so beliebten Aufführungen im Hof wieder stattfinden können. Zudem wird es in diesem Jahr eine Bühne auf dem Theaterberg in den Wallanlagen geben, wo wir ebenfalls Theateraufführungen sehen werden.

Bleiben Sie mit uns zuversichtlich und erwarten freudig die Wiederkehr der Theatererlebnisse.

Für Ihre stete Unterstützung dankend grüßt herzlich

Ihre Ursula van den Busch