Kurt-Hübner-Preis 2018 für Alice Meregaglia und den Chor des Theater Bremen

Mit dem Kurt Hübner-Preis ehren die Bremer Theaterfreunde in diesem Jahr Chordirektorin Alice Meregaglia und den Chor des Theater Bremen.

Seit Alice Meregaglia im Frühjahr 2017 die Leitung des Chors übernommen hat, hat der sowohl musikalisch und darstellerisch eine starke Entwicklung vollzogen. Dazu gehört ganz sicher auch seine erste kleine innerstädtische Tournee: Neben dem mit Bravour absolvierten atemberaubenden Pensum von elf Produktionen in sechs unterschiedlichen Sprachen am Haus, war der Chor als autonomer Klangkörper und gleichsam Hauptdarsteller von Gioacchino Rossinis PETIT MESSSE SOLENNELLE in Gemeinden von Gröpelingen, Huchting, Blockdiek und Bremen Mitte gemeinsam mit den dortigen Kirchenchören aufgetreten.

Der Chor des Bremer Theaters kann als ein Modell für gelebte Diversität gelten: Seine Sänger*innen stammen aus mindestens elf Nationen und noch mehr unterschiedlichen Singschulen. Diese Vielfalt wird zur Stärke, wenn es gelingt, deren Eigenheiten und unterschiedlichen Färbungen in einem homogenen Ensemble zu bewahren. Das ist genau das musikalische Kunststück, das Meregaglia bewältigt – in den gewalthaltig-expressiven Arbeiter- und Gefangenenchören von Dimitri Schostakowitschs LADY MACBETH VON MZENSK ebenso wie in Leonard Bernsteins Gutelaune-Swing des Candide und als vom Wahnsinn der Braut berührte Hochzeitsgesellschaft in Gaëtano Donizettis LUCIA DI LAMMERMOOR. Dass der Chor dabei nicht als belebtes Requisit auf der Bühne aufgestellt wird, sondern sich mehr denn je von der Regie lebendig ins Spiel einbeziehen lässt, haben Publikum und Kritik zuletzt bei der Premiere von THE RAKE’S PROGRESS mit einhelliger Begeisterung aufgenommen: Es beweist, dass dieser Chor unter Meregaglias Leitung einen großen Motivationsschub erfährt. Und es ist ein Genuss, daran teilzuhaben.

Alice Meregaglia, geboren 1983 in Italien, studierte am Konservatorium in Venedig Klavier und anschließend in Mailand Musikwissenschaft und Korrepetition. 2014 absolvierte sie zudem ein Aufbaustudium im Fach Orchesterleitung in Straßburg. Eigene Arbeiten als Dirigentin waren 2013 Rossinis LA CMABIALE DI MATRIMONIO, 2014 Mozarts DON GIOVANNI und 2016 Donizettis L’ELISIR D’AMORE im Rahmen der Ticino Musica (Schweiz) sowie 2013 COSÌ FAN TUTTE bei Nei Stëmmen in Luxemburg. Bei zahlreichen Meisterkursen (Teresa Berganza, Luciana Serra, Nicola Martinucci) arbeitete sie als Klavierbegleiterin, 2012 bis 2015 war sie als Solorepetitorin an der Opéra national du Rhin (Frankreich) engagiert und erarbeitete zahlreiche Produktionen. Ans Theater Bremen wechselte Meregaglia 2015. Hier arbeitete sie zunächst als Solorepetitorin und Assistentin der Chordirektion, seit 2017 als Chordirektorin. Seit Oktober 2017 hat sie zudem einen Lehrauftrag für „Rezitative Gestaltung“ an der Hochschule Bremen.

Alice Meregaglia sagt zum Preis: „Ich war sehr überrascht und freue mich wahnsinnig über diese tolle Auszeichnung, auch für alle meine Sängerinnen und Sänger.“

Mit dem Kurt-Hübner-Preis zeichnen die Bremer Theaterfreunde e.V. seit 1996 jährlich eine besonders herausragende künstlerische Leistung am Theater Bremen aus. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wurde zuletzt an den Sänger Patrick Zielke (2015), die Schauspielerin Nadine Geyersbach und den Schauspieler Alexander Swoboda (2016) und im vergangenen Jahr an die Jungen Akteure (2017) verliehen. Benannt ist der Preis nach Kurt Hübner, der von 1962 bis 1973 Generalintendant am Theater Bremen war.

Die diesjährige Jury setzte sich wie folgt zusammen: Prof. Bengt Beutler (Philosophische Gesellschaft), Prof. Michael Börgerding (Intendant Theater Bremen), Ursula van den Busch (Theaterfreunde), Rainer Glaap (Theaterfreunde), Christine Gorny (Radio Bremen), Lore Kleinert Theaterfreunde), Daniel de Olano (Theaterfreunde), Benno Schirrmeister (taz) und Rolf Stein (Kreiszeitung).

Das Preisgeld wurde gestiftet von der NORD/LB.

Junijulibrief 2018

JUNIJULIBRIEF 2018

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

zusammen mit diesem Brief erhalten Sie die Einladung zur MITGLIEDERVERSAMMLUNG am Montag, 25.6.2018 um 18:30 Uhr. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen!
Außerdem liegt dem Brief die Ausschreibung der THEATERREISE nach Berlin vom 13. bis 15.7.2018 bei.

Mit der letzten THEATERREISE besuchten wir ja das Luzerner Theater und erlebten dort Benedikt von Peters Inszenierungen von Verdis FALSTAFF mit Claudio Otelli in der Titelrolle und (besonders beeindruckend!) Schumanns FAUST–SZENEN – beide dirigiert von Clemens Heil (in Höchstform). Außerdem lernten wir unsere noch in Luzern tätige zukünftige Chefdramaturgin Brigitte Heusinger kennen, die wir Ihnen nach der Sommerpause bei einem THEATERTREFFEN vorstellen werden.

Weiterhin finden Sie neben dem Brief einen Text zur DATENSCHUTZGRUNDVERORDNUNG EU-DSGVO, den wir allen Mitgliedern zur Kenntnis bringen müssen. Gern möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auch auf das letzte THEATERTREFFEN in dieser Spielzeit lenken, in dem es um zeitgenössisches Musiktheater geht. Einen Termin in der neuen Spielzeit sollten Sie sich jetzt schon vormerken: am Samstag, 8.9.2018 ist wieder TAG DER OFFENEN TÜR im Theater Bremen. Wir werden dabei sein! Zuvor gibt es im Schauspiel mit AMOUR und LAZARUS und im Moks mit ORLANDO noch drei Premieren zu sehen.

Und dann wird sich die Jury treffen, um zu diskutieren, welche künstlerische Leistung in dieser Spielzeit herausragend und preiswürdig war und mit dem KURT-HÜBNER-PREIS ausgezeichnet werden soll. Wir sind gespannt, wen wir bei der Preisverleihung am 25.6.2018 feiern werden…

Der nächste Probenbesuch
°Dienstag, 5.6., 19 Uhr Theater am Goetheplatz | LAZARUS
Anmeldung unter E-Mail uvandenbusch@t-online.de oder Telefon 0170 5748389

Die nächsten Premieren
°Freitag, 1.6., 20 Uhr Kleines Haus | AMOUR
°Donnerstag, 7.6., 20 Uhr Brauhaus | ORLANDO
°Samstag, 9.6., 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | LAZARUS

Die nächste Wiederaufnahme
°Mittwoch, 13.6., 10:30 Uhr Brauhaus | NACHTGEKNISTER

Zum letzten Mal
°Samstag, 2.6., 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | DIE FLEDERMAUS
°Sonntag, 3.6., 18:30 Uhr Kleines Haus | SCHERBENPARK
°Mittwoch, 13.6., 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS
°Dienstag, 19.6., 20 Uhr Kleines Haus | SUPERPOSITION
°Sonntag, 24.6., 18:30 Uhr Kleines Haus | KNAUSGARD VI – LEBEN
°Dienstag, 26.6., 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | LUCIA DI LAMMERMOOR
°Samstag, 30.6., 20 Uhr Kleines Haus | EIN HAUS IN DER NÄHE EINER AIRBASE
°Sonntag, 1.7., 15:30 Uhr Theater am Goetheplatz | LEONARD BERNSTEIN 100 – EINE GEBURTSTAGSGALA
°Sonntag, 1.7., 18:30 Uhr Kleines Haus | ÖDIPUS/ ANTIGONE

Etwas Besonderes
°Freitag, 1.6., 20 Uhr Theater am Goetheplatz | Eröffnung POETRY ON THE ROAD
°Dienstag, 5.6., 19:30 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz | Lesung Helmut Lethen: DIE STAATSRÄTE
°Dienstag, 12.6., 20 Uhr noon | COCKTAIL #6: Philip Beutler
°Montag, 25.6., 20 Uhr Kleines Haus | KURT-HÜBNER-PREIS-Verleihung

Das nächste TheaterTreffen
°Montag, 11.6., 20 Uhr noon | DAS GESPRÄCH mit dem Regisseur Levin Handschuh, dem Komponisten Riccardo Castagnola und dem Autor Tim Schomacker. Moderation Rainer Glaap

Es wäre schön, Sie noch oft im Theater zu treffen! Der Möglichkeiten für die unterschiedlichsten Interessen gibt es viele. Ansonsten wünsche ich Ihnen einen schönen sonnigen angenehmen Sommer.

Herzlich,
Ihre Ursula van den Busch

Maibrief 2018

Liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde,

alles neu macht der Mai – das Theater Bremen macht nicht alles neu, doch so einiges: Das Musiktheater wird zukünftig von Yoel Gamzou und Ingo Gerlachs Nachfolgerin Brigitte Heusinger künstlerisch verantwortet; Armin Petras wird bei uns Hausregisseur und sowohl im Musiktheater als auch im Schauspiel inszenieren und zudem als Hausautor Fritz Kater Texte verfassen, so für die Filmbearbeitung AUS DEM NICHTS, die von dem überaus talentierten Nurkan Erpulat auf die Bühne gebracht werden wird; es wird Uraufführungen und deutschsprachige Erstaufführungen geben und viel viel mehr… Schöne Aussichten sind es, die wir bei der Vorstellung der nächsten Spielzeit erhalten haben!

Angesichts dessen gab es beim THEATERTREFFEN:DER DIALOG mit der Theaterleitung keine Wünsche an das künftige Programm, sondern kritische Gespräche über bisherige Aufführungen und neue Theatermittel. Weitere Gelegenheit zum Gespräch gib es in der MITGLIEDERVERSAMMLUNG am Montag, 25. Juni 18:30 Uhr im Kleinen Haus (die Einladung kommt demnächst). Anschließend findet wie gewohnt der Festakt zur KURT-HÜBNER-PREIS-VERLEIHUNG statt.

Wenn das Theater Bremen dann in die Ferien gegangen ist, fahren wir nach Berlin und besuchen dort am Freitag, 13.7. die Jubiläumsproduktion zum siebzigjährigen Bestehen der Komischen Oper, Jacques Offenbachs BLAUBART und am Samstag, 14.7. eine weitere Oper oder ein Schauspiel. Die Ausschreibung zu dieser THEATERREISE erhalten Sie mit dem JUNIBRIEF. Fragen und Voranmeldungen können Sie jetzt schon an Daniel de Olano, E-Mail deolano@gmx.de oder Telefon 0162 4624400 richten.

Ein besonderes Theaterprojekt gibt es mit AUFSTIEG UND FALL DER STATION NEU–BLUMENTHAL ab kommenden Montag auf dem Marktplatz in Blumenthal. Unter der Leitung von Mirko Borscht und Natalie Driemeyer enstand eine Kunstkirche als Begegnungsstätte für Blumenthaler aller sozialen und kulturellen Prägung. Dort werden
künstliche Andachten und Messen, Konzerte, Theater, Performances, Installationen und szenische Lesungen stattfinden. Nähere Informationen finden Sie auf der Theater-Website.

Achtung: Terminänderung beim Probenbesuch AMOUR!! Aktuelles Datum siehe unten!

Die nächsten Probenbesuche
°Samstag, 19.5. 10 Uhr Theater am Goetheplatz | THE RAKE’S PROGRESS
Anmeldung unter E-Mail deolano@gmx.de oder Telefon 0162 4624400
°Dienstag, 29.5. 19 Uhr Kleines Haus | AMOUR
°Dienstag, 5.6. 19 Uhr Theater am Goetheplatz | LAZARUS
Anmeldung unter E-Mail uvandenbusch@t-online.de oder Telefon 0170 5748389

Die nächsten Premieren
°Freitag, 18.5. 19 Uhr Brauhauskeller | BILDER DEINER GROSSEN LIEBE
°Sonntag, 27.5. 18 Uhr Theater am Goetheplatz | THE RAKE’S PROGRESS
°Freitag, 1.6. 20 Uhr Kleines Haus | AMOUR
°Donnerstag, 7.6. 20 Uhr Brauhaus | ORLANDO
°Samstag, 9.6. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | LAZARUS

Die nächste Wiederaufnahme
°Mittwoch, 13.6. 10:30 Uhr Brauhaus | NACHTGEKNISTER

Zum letzten Mal
°Samstag, 12.5. 15 Uhr Treffpunkt Friedhof Buntentor | REMOTE BREMEN
°Donnerstag, 17.5. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | CARMEN
°Samstag, 26.5. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | WAHLVERWANDSCHAFTEN
°Samstag, 2.6. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | DIE FLEDERMAUS
°Sonntag, 3.6. 18:30 Uhr Kleines Haus | SCHERBENPARK
°Mittwoch, 13.6. 19:30 Uhr Theater am Goetheplatz | SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS
°Dienstag, 19.6. 20 Uhr Kleines Haus | SUPERPOSITION
°Sonntag, 24.6. 18:30 Uhr Kleines Haus | KNAUSGARD VI: LEBEN

Etwas Besonderes
°Montag, 7.5. 18 Uhr Marktplatz Blumenthal | Eröffnung AUFSTIEG UND FALL DER STATION NEU–BLUMENTHAL
°Dienstag, 8.5. 20 Uhr Probebühne | SPOTLIGHT #8: Ulrike Mayer und Patrick Zielke
°Dienstag, 15.5. 20 Uhr noon | COCKTAIL #5: Fritz Haase
°Dienstag, 29.5. 20 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz | SPOTLIGHT #9: Patricia Andress und Loren Lang
°Freitag, 1.6. 20 Uhr Theater am Goetheplatz | Eröffnung POETRY ON THE ROAD
°Dienstag, 5.6. 19:30 Uhr Foyer Theater am Goetheplatz | Lesung Helmut Lethen
°Dienstag, 12.6. 20 Uhr noon | COCKTAIL #6: Philip Beutler
°Montag, 25.6. 20 Uhr Kleines Haus | KURT-HÜBNER-PREIS-Verleihung

Die nächsten TheaterTreffen
°Montag, 14.5. 20 Uhr noon | DAS SINGEN mit dem Leiter des Bürgerchors Thomas Ohlendorf
°Montag, 11.6. 20 Uhr noon | DAS GESPRÄCH mit dem Regisseur Levin Handschuh, dem Komponisten Riccardo Castagnola und dem Autor Tim Schomacker. Moderation Rainer Glaap

Mit Frühlingsgrüßen,
Ihre Ursula van den Busch